Infos zur Algarve in Portugal

Albufeira

AlbufeiraWeisse Häuser und enge Kopfsteinpflasterstraßen prägen das Ortsbild Albufeiras, die zum  zentral gelegenen Hauptplatz des Ortes führen. Viele   Bars und Restaurants sind hier ansässig, in denen regionale Fischgerichte angeboten werden.  Die große Vielfalt an Bars, Restaurants und Clubs haben Albufeiras Nachtleben zum berühmtesten der Algarve gemacht. Strände gibt es in allen Formen und Größen und alle gleichermaßen reizvoll. Neben kilometerlangen Stränden mit goldenem Sand gibt es ebenso abgeschiedene Sandbuchten und traumhafte Landschaftsabschnitte mit beeindruckenden Felserhebungen.

 

 

Cabo San Vincente

Cabo San VicenteCabo de Sao Vicente ist der südwestlichste Punkt von Europa und galt bereits zu Zeiten der Kelten als ein heiliger Ort. Die Römer weihten es dem Saturn, die Christen dem heiligen Vicente und erbauten hier ein Kloster. Nachdem es  von englischen Freibeutern und vom Erdbeben 1755 komplett zerstört wurde, wurde hier 1846 der Leuchtturm errichtet. Heutzutage gilt er als einer der leistungsstärksten Europas und überwacht eine der meist befahrenen Seewege der Welt.

 

 

Estoi

Estoi ist ein typisches Dorf an der Algarve, das umgeben ist von Gemüse- und Obstgärten, großen Feldern mit Johannisbrot-, Mandeln- und Olivenbäumen. Geprägt von historischen Sehenswüridgkeiten, befinden sich am westlichen Ortseingang die Überreste einer römischen Villenanlage. Die „Ruinas de Milreu“ ist eine imposante archäologische Ausgrabungsstätte und zählt zu den wichtigsten nationalen Monumenten Portugals. Im Zentrum des Dorfes befindet sich der Palácio de Estoi, ein ehemaliger Rokokopalast, welcher heute das Hotel „Pousada de Estoi“ beherbergt. Der grosszügige Dorfplatz beeindruckt mit seiner schönen Kirche und ist einen Besuch wert.

 

 

Faro

FaroFaro ist die Hauptstadt der Algarve und mit über 60.000 Einwohnern auch gleichzeitig der Verwaltungssitz des  Regierungsbezirks. Das Innenstadtviertel ist mit einer alten Stadtmauer umgeben und grenzt an eine Fussgängerzone mit einem hundert Jahre alten Stadtpark „Alameda Joao de Deus“. Im 15. und 16. Jh. war der Hafen Ausgangspunkt von vielen Entdeckungsfahrten, die zu großem Reichtum führten. Die sehr schöne Altstadt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten sind Zeugen aus den vergangenen Zeiten. Das Rathaus und die Kathedrale stammen aus dem 13. Jh, viele Barockbauten aus dem 18. Jh, so unter anderem die Kirche Sao Francisco.

 

 

Olhao

Der Küstenort Olhao besitzt den größten Fischereihafen der Algarve  und eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, insbesondere in der Altstadt mit ihren verwinkelten engen Gassen und Straßen. In den Markthallen an der Uferpromenade befinden sich zahlreiche Stände mit Fischen, Meeresfrüchten, Obst und Gemüse. In der Stadt  selbst findet man eine große Auswahl Fischrestaurants, die köstliche Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten anbieten.

Olhão liegt im Naturschutzgebiet Ria Formosa und und nur eine kurze Bootsfahrt entfernt von den wunderschönen unberührten Sandstränden der Düneninseln Culatra und Armona.

 

Portimao

Portimao ist ein bedeutender Handels- und Fischereihafen, sowie beliebtes Reiseziel an der Algarve mit dem wunderschönen Strand Praia da Rocha, der unterhalb von rötlichen Klippen liegt. Oberhalb des Strandes befindet sich die beliebte Promenade mit vielen Bars, Cafes, Restaurants, Geschäften und einem malerischen Ausblick auf das Meer.

 

 

 

Sagres

SagresDer Ort beeindruckt durch eine bizarre Felslandschaft mit hohen und steilen Klippen.Die Geschichte Sagres wurde schon immer durch seine geographische Lage und atemberaubende Landschaft mit der ins Meer ragende Landzunge bestimmt. Die einflussreichste Figur in Sagres Geschichte war Heinrich der Seefahrer, der hier die Inspiration für seine Entdeckungsreisen fand.

 

 

 

Salema

SalemaSalema ist ein altes traditionelles Fischerdorf, in dem der Fischfang noch parktiziert wird. Der Ort liegt in einer kleinen Bucht mit einem schönen Sandstrand, der von ockerfarbenen Klippen umgeben ist. Das Dorfzentrum gruppiert sich um den kleinen gepflasterten Hauptplatz, wo sich kleine Geschäfte, Supermärkte, Restaurant, Cafes und Hotels befinden.

 

 

 

Tavira

TaviraDie Stadt Tavira ist eine der architektonisch ansprechendsten Städte an der Algarve. In der Vergangenheit hatte der Thunfischfang eine große Bedeutung, doch ist heute der Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen. Schön renovierte Häuser, Paläste, Kirchen und vor allem der Fluss Gilhao, der mitten durch die Stadt fließt, bestimmen das Stadtbild. Am Flussufer lädt die sehr schöne Promenade mit Sitzbänken, Musikpavillion, einer renovierten Markthalle mit vielen Geschäften zum flanieren ein. Getrennt durch eine Kopfsteinplasterstraße liegen auf der anderen Seite der Straße hübsche kleine Restaurant, die lokale Spezialitäten anbieten.